Seite wählen

KANDIDAT

Peter Rosenfeld

 

Grundlage für vertrauensvolle Zusammenarbeit ist gelebte Kommunikation, transparentes Handeln, Respekt vor neuen Ideen und fairer Umgang mit allen Interessengruppen.

Lebenslauf

Geburt

1964

28. September 1964

Schule

bis 1984

Kardinal-von-Galen Grundschule Olsberg, städtische Realschule Olsberg, Abitur am Gymnasium der Benediktiner in Meschede 1984

Wehrdienst

1984 bis 1985

Sanitätszentrum der Emmich-Cambrai-Kaserne in Hannover

Ausbildung

1985

Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Hochsauerland, Prüfung zum Sparkassenfachwirt

Familie

Verheiratet und vier Töchter

Politik

seit 1994

Politisch aktiv und im Rat der Stadt Olsberg

Delegierter

Seit 1994

Unterbezirks-, Landes- und Bundesparteitage

2004 bis 2009

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

2009 & 2014

Direktmandat Gierskopp

seit 2009 

Zweiter stellvertretender Bürgermeister

2004 & 2009

Kandidatur für den Kreistag Hochsauerlandkreis, Sachkundiger Bürger im Kulturausschuss

18. Dezember 2013

Nominierung Bürgermeisterkandidat der SPD Olsberg

22. Mai 2020

Nominierung Bürgermeisterkandidat der SPD Olsberg

Über mich

Meine Geschichte

Bei allen, die mir das Vertrauen ausge­spro­chen haben, nach 2014 erneut für das Amt des Bürger­meisters zu kandi­dieren, bedanke ich mich.

In Zeiten von Corona unterliegen Wahl­kämpfe und Wahl­werbung einer völlig neuen Dimension. Größere Veranstal­tungen sind nur mit enormem Aufwand und behördlichem Einver­nehmen durchzu­führen. Und was für die nächsten drei Wochen geplant ist kann übermorgen schon wieder falsch sein.

Persönliche Episode am Rande: Fotos gibt es zurzeit nur von mir mit meiner Frau und unseren Zwillingen Hannah und Franca. Lena-Maria und Paula Inga war es nicht möglich, an dem Foto­shooting teilzu­nehmen. Aktuelle Bilder mit der Familie werden zeitnah hochgeladen.

Durch intensive Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Olsberg, Mitarbeit in Vereinen, Teilnahme an unzähligen Veranstal­tungen und kulturellen Ereig­nissen haben mich vielen Menschen kennen­gelernt. Natürlich habe ich auch Bekannte wieder getroffen, die ich jahre­lang aus den Augen verloren hatte. Diese persönlichen Kontakte möchte ich nicht missen und bin dankbar für die netten Begeg­nun­gen. Weiterhin erlaube ich mir auf meine ununter­brochene politische Tätigkeit seit 1994 im Rat und auf meine Position als 2. stell­vertre­tender Bürger­meister der Stadt Olsberg seit 2009 zu verweisen.

Meine Kandidatur als Bürger­meister starte ich also als lang­jähriger und bekannter Kommunal­politiker.

Grundlage für vertrauens­volle Zusammen­arbeit ist gelebte Kommuni­kation, transpa­rentes Handeln, Respekt vor neuen Ideen und fairer Umgang mit allen Interessen­gruppen.

Mit meiner Kandidatur erkläre ich klar, dass ich Verant­wortung als Bürger­meister in Olsberg übernehmen will. Am 13. September 2020 haben Sie die Entscheidung mich in dieses Amt zu wählen.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Peter Rosenfeld
Bürgermeister­kandidat

Stadt Olsberg

Was denn, bitte, [ist] wirklich neu oder originell in der Politik? Die große politische Leistung [besteht] zumeist nicht im Produzieren neuer Ideen, sondern in der beharrlichen Verfolgung und Durchsetzung dessen, was schon lange als vernünftig und notwendig, aber leider als nicht oder kaum durchsetzbar galt.

Karl Rickers

Bericht zur

Ratsperiode
2014 bis 2020

Mitglied
  • Ausschuss Planen und Bauen
  • Kuratorium Erikaneum
  • Preisgericht für die Verleihung eines Preises für bürgerschaftliche Aktivitäten
Stellvertretendes Mitglied
  • Hausvorstand Konzerthalle Olsberg

  • Hauptausschuss

  • Rechnungsprüfungsausschuss

  • Ausschuss Ordnung und Soziales

  • Ausschuss Bildung, Sport und Freizeit

  • Arbeistkreis zur Steuerung der Haushaltswirtschaft

  • Verein „Offene Jugendarbeit e.V.“

  • Beirat Tourismus und Stadtmarketing

  • TuS GmbH

Dafür stehe ich

Meine Ziele

Politik mit den Bürgerinnen und den Bürgern in Olsberg

Die direkte Beteili­gung der Bürgerinnen und Bürger an den politi­schen Entschei­dungen und damit die Gestaltung der Gegenwart und Zukunft ist existenziell für eine funktionie­rende Gesellschaft.

Demokra­tisches Handeln bedeutet – seien es kontro­verse Themen oder Entschei­dungen mit großen finanziellem Volumen – eine direkte Form der Partizi­pation an der Willensbildung, gerade wenn nach­haltiges Handeln für zukünf­tige Genera­tio­nen gefordert ist. 

In Zeiten von Fake News, Verschwö­rungs­theorien, bewussten Fehl­infor­matio­nen und Hass­bot­schaf­ten in sozialen Medien sind gelebte Kommuni­kation, transpa­rentes Handeln und fairer Umgang mit allen Interessen­grup­pen die Grund­lage für vertrauens­volle Zusammen­arbeit.

Wenn Sie mehr erfahren möchten:

Attraktive Dörfer und lebenswerte Stadt

Dörfer sind die Keimzellen der Stadt. Geht es den Dörfern gut, geht es der Stadt gut. Nach großen erfolg­reichen Investi­tio­nen in der Kern­stadt ist jetzt zu prüfen, was die Dörfer weiterhin lebens­wert macht. Nicht alles ist umsetzbar, vieles ist nur mit ehren­amt­lichem Engage­ment erreichbar. Gezielter Ausbau in Infrastruk­turen und ein starker Tourismus können die Dörfer beleben. Ausrei­chen­des Bauland­angebot siedelt junge Familien an. Familien­freund­liches Handeln ist Grundlage jeglicher politischen Aktivität.

Gesundheit

Allgemein­mediziner, Fachärzte, Kranken­häuser, Apothe­ken und Pflege­einrich­tun­gen in und um Olsberg geben den Bürger­innen und Bürgern die Gewissheit, in ihrer Krank­heit vor Ort Hilfe zu erhalten. Einrich­tungen im Gesund­heits­wesen müssen als Daseins­vorsorge anerkannt werden und dürfen nicht der Gewinn­orientie­rung unterworfen sein. Pflege ist Aufgabe und Leistung an der Gesell­schaft. Sie muss endlich den Stellen­wert erhalten, der ihr seit Jahren verweigert wird.

Bildung

Erstklassige Bildungs­einrich­tungen legen den Grund­stein für eine starke, empathische und verantwor­tungs­bewusste Persön­lich­keit. Bildung ist der Schlüssel für sozialen Aufstieg, Inklusion und Integra­tion und beginnt schon in den Kinder­gärten. Schulen müssen neben dem Vermitteln von Wissen immer mehr Aufgaben über­nehmen. Dafür brauchen sie Unter­stützung in allen Bereichen. Kinder sind unsere Zukunft.

Arbeit

Innovative und wirt­schaft­lich gesunde Unter­nehmen in Olsberg und Umgebung sind für eine attraktive Stadt unver­zicht­bar. Für ein Land wie Deutschland, das seinen Wohl­stand weitest­gehend aus dem Export technolo­gischer Produkte erwirtschaftet, ist es wichtig weiterhin auf der Höhe der Zeit zu sein. Gut ausgebil­dete Menschen sind ein Gewinn für die Institu­tion und für die Gesell­schaft, in der sie leben und mitwirken. Aber auch die kleineren Hand­werks­betrie­be, die inhaber­geführten Fach­geschäfte, Hotel- und Gast­stät­ten, Gesund­heits­berufe, Gewerbe­betriebe und Dienst­leister sind in ihrer Vielfalt zu unter­stützen.

Aktive und fördernde Mitgliedschaft in

Vereinen und Organisationen

  • SPD-Ortsverein Bigge-Olsberg: Vorsitzender seit 2012
  • Aktive Karnevalisten im Heimat- und Förderverein Gierskopp e.V.: Sitzungspräsident seit 2016
  • Förderverein Schützenhalle Olsberg e.V.: Schriftführer seit Gründung 2011
  • Schützenbruderschaft St. Michael Olsberg e.V.: Königsbegleiter 2010 / 2011
  • St. Hubertus Schützenbruderschaft 1872 Gevelinghausen: Vizekönig 2018 / 2019
  • Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen Ortsverband Olsberg: Kassenprüfer seit 2014
  • Freundes- und Förderverein für das Josefsheim Bigge e.V.: Kassenprüfer seit Gründung 2016
  • Gänseessen der SPD Bigge-Olsberg: Verantwortlicher Veranstalter seit 2003
  • Warenkorb Olsberg seit 2016
  • Sternsinger im Kindergarten St. Nikolaus Olsberg seit 2017
  • Personalrat Sparkasse Hochsauerland: Stellvertretendes Mitglied seit 2016
  • Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik in NRW e.V.
  • Kinderkrebshilfe Münster e.V.
  • Heimat- und Förderverein Gierskopp e.V.
  • SPD-Stadtverband Olsberg
  • NOK Blau-Weiß 2005 e.V.
  • Musikverein 1981 Antfeld e.V.
  • Musikverein Eintracht Olsberg e.V.
  • Förderverein des Löschzuges Bigge-Olsberg e.V.
  • Rollstuhlfechten Olsberg e.V.
  • Förderverein Haus Hövener Brilon e.V.
  • Förderverein Gymnasium Petrinum Brilon
  • Vereinigung der ehemaligen Schüler / innen des Gymnasiums der Benediktiner Meschede e.V.

Was es über mich noch zu wissen gibt:

Privates

In meiner Freizeit lese ich gerne historische Romane von Rebecca Gablé und skandinavische Krimis. Bevorzugte Autoren sind Jussi Adler-Olsen, Liza Marklund, Stieg Larsson und David Lagercrantz. Als Geschichtenerzähler lese ich gerne Bücher von Jeffrey Archer.

Weiterhin höre ich gerne klassische Musik, besonders Richard Wagner, Ludwig van Beethoven und Pjotr Iljitsch Tschaikowski. Zu Weihnachten haben mir meine Töchter Konzertkarten für Sarah Connor geschenkt- ich freue mich riesig.

An den Gierskopper Senioren- und Liedernachmittagen unterstütze ich gerne Reiner Albaum an der Gitarre. Bei den Sternsingern im Kindergarten St. Nikolaus trete ich als Caspar auf. Anfang Dezember bin ich gelegentlich auch als Nikolaus unterwegs.

Nach den ersten Besuchen in unserer Partnerstadt Fruges habe ich festgestellt, dass die Verständigung mit meinem rudimentären Schulfranzösisch doch recht holperig ist. Auffrischung soll ein Besuch der Volkshochschule versprechen.

In 2016 bin ich erstmalig gebeten worden, an der Aktion „Ein Teil mehr für den Warenkorb“ teilzunehmen. Bis dahin hatte ich nicht geahnt, wie viele Menschen sich immer wieder ehrenamtlich für den Warenkorb und die Menschen in Not engagieren. Leider fehlt mir die Zeit, den Warenkorb das ganze Jahr über regelmäßig zu begleiten. Daher verkaufe ich aus Nachlässen, Haushaltsauflösungen und Schenkungen ausländische Sorten, Reichsmark, Inflations- und Notgeld, Bruch- und Zahngold, Hinterlassenschaften aus den Weltkriegen, Hummel- und Swarovskifiguren sowie Dekoartikel aus Zinn und Messing bei Ebay. Seit 2018 sind über 600 Euro an den Warenkorb geflossen, mehr als 30 kg Münzen wurden sortiert und versteigert.

Wer hat noch irgendwo in irgendwelchen Schubladen oder auf Dachböden noch „Werte“, die er immer schon loswerden wollte und möchte diese Aktion gerne unterstützen? Einfach vorbeibringen oder anrufen, den Rest erledige ich gerne für Sie.

Bürgermeisterkandidat Stadt Olsberg

Peter Rosenfeld